Reisen mit vividus

In Planung für 2018/19

Über die Albanien-Rundreise hinaus wird es auch im kommenden Jahr wieder „besondere Erlebnisse an einem besonderen Tag“ geben, so im August eine Tour in den berühmten Kurort Marienbad. Eine vorweihnachtliche Reise führt ins idyllische Eichsfeld – vor herrlicher Fachwerkkulisse Weihnachtskrippen, deftige Köstlichkeiten der Region und die Begegnung mit Leben und Werk Wilhelm Buschs.
Das Reisejahr 2019 beginnt mit einer Tour zu Ostern. Erste Ideen reifen gerade, an Wales und die Küsten Westenglands ist gedacht.


Marienbad – Erholung und Gesundheit pur: 16.08.18

Prachtvolle historische Bauten und wunderschöne Parkanlagen in waldreicher Umgebung. Dazu stilvolle Bäder und Hotels, die ihren Charme bis heute bewahrt haben, aber mit modernen Kur- und Wellnessabteilungen für Gesundheit, Erholung und Wohlbefinden sorgen. So lässt sich Marienbad, das wohl schönste der berühmten westböhmischen Kurbäder knapp beschreiben.
Mit der Besichtigung des familiär geführten Hotels „Saint Antonius“ und des direkt am Kurpark gelegenen Spa Hotels Butterfly wird über die Reichhaltigkeit hiesiger Kurmöglichkeiten informiert. Ein Kurarzt berichtet zudem über die typischen Kuranwendungen und Heilmethoden vor Ort. Ein gemütlicher, einstündiger Stadtspaziergang führt zu den Sehenswürdigkeiten im „Bad der 40 Quellen“. Zeit für eigene Erkundungen bleibt, bevor das Hotel Butterfly zum Kaffee einlädt.

Im Reisepreis von 42,00 € enthaltene Leistungen: Besichtigung der Hotels ***"Saint Antonius" und ****superior "Butterfly", Mittagessen (Suppe, Hauptgericht, alkoholfreies Getränk), Stadtführung und Vortrag eines Kurarztes, Kaffee und Kuchen, Fahrt im Komfortreisebus mit Bordservice und Reiseleitung, Abfahrtsstellen: Hauptbahnhof Leipzig (06.30 Uhr), Endersstraße (06.45 Uhr), Bornaische Straße (07.00 Uhr)

Anmeldung: bis zum 16.03.18.
Bitte beachten, dass für diese Fahrt eine Mindestteilnehmerzahl von 35 Reisenden gilt.


Albanien – Rundreise 30.03. bis 06.04.2018

Die Begrüßung liest sich ungewöhnlich. Doch „Mirë se erdhët“, sprich „Herzlich Willkommen“, fühlen sich die Gäste dieses Balkanlandes schnell. Und treffen als Reisende kaum auf Ihresgleichen, denn unter den Reisezielen gilt Albanien noch als Geheimtipp. An der herzlichen Gastfreundschaft der Einheimischen kann es nicht liegen, dass sich vor Stätten des Weltkulturerbes keine langen Warteschlangen bilden, dass Sonnenanbeter hier, mitten in Europa, an herrlichen Stränden noch fast allein weißen Sand und kristallklares Wasser genießen.
Ob Saranda im Süden, nur einen Steinwurf vom griechischen Korfu entfernt, oder Durres, Shkodra und Kruja im gebirgigen Norden – atemberaubende Ausblicke über nahezu unberührte Natur überall. Dazwischen Zeugen einer bewegten Geschichte, so in Butrint die wohl am besten erhaltene Ruinenstätte des Landes oder in Berat, der "Stadt der tausend Fenster" die osmanisch „angehauchte“ Altstadt...
Zu den Höhepunkten der 8tägigen Rundreise gehören die Erkundung der bunten Hauptstadt Tirana, der Museumsstadt Berat und eine Panoramafahrt entlang der albanischen Riviera mit spektakulären Pausen und Fotostopps, denn diese Küstenstraße mit dem bizarren Bergpass Llogara ist einmalig in Europa.

Reiseroute: Tag 1 – Anreise nach Tirana; Tag 2 - Tirana - Berat (ca. 100 km); Tag 3 - Berat - Gjirokastra - Sarande (ca. 200 km); Tag 4 - Sarande - Butrint - Sarande (ca. 95 km); Tag 5 - Sarande - Vlora (ca. 125 km); Tag 6 - Vlora - Ardenica - Durres (ca. 130 km); Tag 7 - Durres - Shkodra - Kruja (ca. 190 km); Tag 8 – Abreise nach Leipzig

Im Reisepreis enthalten: Linienflug mit Lufthansa (oder gleichwertiger Airline) von Leipzig nach Tirana und zurück in der Economy Class mit Zwischenstopp, Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren; Transfers und Rundreise im klimatisierten Reisebus gem. Reiseverlauf inkl. Eintrittsgelder; 7 Übernachtungen in 4-Sterne-Hotels (Landeskategorie), Unterbringung im Doppelzimmer, im Rahmen der Halbpension ein Abendessen in einem traditionellen Restaurant und ein Abendessen auf der Festung Saranda, Ausflüge und Besichtigungen lt. Reiseverlauf: Nationalmuseum in Tirana, Festung und Onufri-Museum in Berat, Festung und Waffenmuseum in Gjirokaster, Butrint und Ardenica, Römisches Theater in Durres, Festung Rozafa in Shkodra, Festung und Ethnographisches Museum in Kruja; Örtliche, Deutschsprachige Reiseleitung; Citytax

Reisepreis: ab 999,00 € pro Person


Fluss-Kreuzfahrt auf der Havel: 02.10. bis 06.10.2017

Zu den vielbefahrenen Schifffahrtsrouten zählt sie nicht - die nur 325 km lange Havel. Denn sie ist ein kleiner, freundlicher und gemütlicher Fluss, auf dem auch nur kleinere Kreuzfahrtschiffe unterwegs sein können. Klein genug, um zahlreiche Schleusen, Wehre und niedrige Brücken passieren und die vielen Havelseen durchqueren zu können. Groß genug, um allen Komfort für eine angenehme Reise zu bieten.
So wie die Königstein - sie misst nur 68,50 m und kam auf der Fahrt von Havelberg nach Potsdam den Flusslandschaften ganz nah: Der erste Tag in Havelberg begann mit einem geführten Abendspaziergang in der historischen Altstadt. Durch die herrliche Havel-Naturlandschaft glitt MS Königstein am Vormittag des zweiten Tages nach Rathenow. Gelegenheit, die berühmte Stadt der Optik kennenzulernen. Wie schon in Havelberg lag das Schiff auch in Rathenow nachts vor Anker und garantierte ruhigen Schlaf. Erst am Vormittag des nächsten Tages "stampften" die Motoren wieder - es ging weiter durch die herrlichen Havelseen nach Brandenburg. Nach dem Rundgang durch die älteste Stadt des Landes blieb auch am Abend Zeit, die schöne Stadt am Beetzsee zu erkunden. Am vierten Tag wurde Potsdam erreicht. Was für eine Fahrt hinein in den Okan Xavier! Doch dem Kapitän gelang es stets, sein Schiff in ruhige Gewässer zu führen. So wie während der ganzen Reise sicherte die Crew Komfort in einer echten „Wohlfühlatmosphäre“. Die geplante Stadtrundfahrt in Potsdam wehte der Sturm ziemlich durcheinander. Und doch blieb die sehenswerte Landeshauptstadt Brandenburgs in guter Erinnerung, weckte der Aufenthalt Lust auf weitere Begegnungen mit den Gärten und Schlössern, der Alexandrowka, dem Holländerviertel...


Freiberg im Advent

Einst eine der reichsten Städte Sachsens, heute eine der schönsten und immer wieder eine Reise wert: Das um 1186 gegründete Freiberg beeindruckt als Silberstadt, Universitätsstadt und „Berghauptstadt“ mit prachtvollen Zeugnissen großer Kunst und Kultur.
Unter kundiger Führung waren diese Zeugen einer langen, stets mit dem Bergbau und dem technischem Fortschritt verbundenen Geschichte schnell überall in der Stadt entdeckt.
Am Abend erstrahlte Freiberg im Lichterschein. Der festliche Aufzug der Bergleute, die Bergparade, vereinte nun die Traditionen des Erzgebirges als Bergbauregion und "Weihnachtsland".

Dezember 2016


Franzensbad - dieses Kleinod der Erholung

...unweit der deutsch-tschechischen Grenze präsentierte sich wolkenverhangen, doch sehr farbenfroh - prachtvolle Hotels in Schönbrunner Gelb und Stuckweiß inmitten wunderschöner Parkanlagen, moderne Kurbäder und Trinkhallen, in denen Heilquellen sprudeln.
Nur ein Stadtspaziergang und Einblicke in zwei der renommierten Kurhäuser reichten als "Beweis": Hier kann man sich mit allen Heilmitteln der Natur - Luft, Wasser, Moor und Naturheilgas - gut und günstig kurieren lassen, hier kann man die Zeit nach den Kuranwendungen kulturvoll und/oder in herrlicher Umgebung genießen, hier kann man es sich gut gehen lassen und herzliche Gastfreundschaft genießen.

August 2016


Kreuzfahrt mit AIDA - Metropolen Westeuropas im März 2016

Mehr dazu in der Rubrik "Blog": Ein Reisebericht und eine Fotostrecke vermitteln Impressionen dieser Reise.


Dr. Kirsten Gasoos
Endersstraße 7
04177 Leipzig
Tel. 0341 / 477 39 74
Fax 0341 / 940 19 04

Dr. Dagmar Langer
Bornaische Straße 18
04277 Leipzig
Tel. 0341 / 338 93 29
Fax 0341 / 301 92 59



IndexImpressum © powered by Server-Team