Aktuelles – Airlines, Flughäfen, Flugangebote

Per Direktflug von Leipzig nach Dubai

Condor nach Dubai

Die wohl am stärksten wachsende Ferienregion kann jede Woche einmal auch direkt ab Leipzig erreicht werden. Im Auftrag des Reiseveranstalters FTI bringt Condor jeweils maximal 255 Fluggäste (davon maximal 40 in der „Premium Economy“, also auf Sitzen im vorderen Kabinenbereich, zu buchen gegen 149 Euro Aufpreis pro Person und Strecke) in rund sechs Stunden in das berühmte Emirat.
Die Boeing 757-300 hebt abends ab und erreicht Al Maktoum International at Dubai World Central am frühen Morgen. Seit Oktober 2013 für Passagiere geöffnet, wird dieser Flughafen im Anschluss an die Expo 2020 erweitert - zum größten der Welt.
Nicht nur die frühe Landung, auch die Lage des Airports machen den ersten Tag in den Emiraten zu einem „ganzen“ Urlaubstag, denn nach kurzem Transfer sind die Hotels auf der berühmten Dubai Palme und im Viertel der Dubai Marina erreicht. Schnell gelangt man an die herrlichen Strände oder auf die Promenade The Walk mit ihren zahlreichen Restaurants, Bars und Geschäften. Auch für Reisen in das Nachbaremirat Abu Dhabi ist dieser Flughafen ideal: An die wunderbare Corniche, zur sehenswerten Scheich-Zayed-Moschee oder in die Ferrari World braucht es rund eine Autostunde.

Nicht nur ab Leipzig, auch ab Berlin-Schönefeld, Hannover, Köln-Bonn, Stuttgart, München und Basel können Urlauber mit Beginn der Wintersaison 2017/18 im Wochenrhythmus Condor-Flüge nutzen. Oder weiterhin mit Emirates unterwegs sein. Beide Airlines bieten dann im Raum Deutschland, Österreich und der Schweiz wöchentlich 98 Nonstop-Verbindungen an.
Doch FTI plant bereits für den Sommer 2018 und wird für die aktuell zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen zählenden Emirate den Condor-Charter fortsetzen und vor allem Familien mit Kindern in den Sommerferien einen sehr günstigen Urlaub anbieten.

Von Leipzig in die Paradiese der Welt

Turkish Airlines

Schon seit einiger Zeit verbindet sie Leipzig mit „viel Rest der Welt“ – Turkish Airlines. Die 1933 gegründete Airline ist eine der europäischen Gesellschaften mit dem längsten Netz von Linienverbindungen. Mit dem Flugplan 2017 gibt es auch wieder neue Reisemöglichkeiten ab Leipzig - via Istanbul:
Ab Juli 2017 fliegt die erneut zur besten Airline Europas gekürte Fluggesellschaft vier Mal wöchentlich in das Natur- und Badeparadies Phuket in Thailand. Und bereits seit Dezember 2016 werden drei Mal wöchentlich die karibischen Ziele Havanna (Kuba) und Caracas (Venezuela) angeflogen. Damit baut die Fluggesellschaft ihr weltweites Streckennetz mit über 290 Zielflughäfen stetig aus. Und alle sind ab Leipzig bequem und komfortabel zu erreichen.
Unverändert bleibt der besondere Service bei jedem Flug mit Turkish Airlines. Großzügige Freigepäckmengen, eine kostenfreie Sitzplatzreservierung (ab 100 Tage vor Abflug auf internationalen Strecken), umfangreicher Bordservice mit einem abwechslungsreichen Catering und ein unterhaltsames Bordprogramm sind nach wie vor bereits im Ticketpreis enthalten. Und für besondere Platz-Ansprüche besteht nunmehr die Möglichkeit, auf ausgewählten Strecken im Vorfeld gegen Gebühr Plätze an den Ausgängen zu reservieren – für noch mehr Beinfreiheit.

Klimaeffiziente Airlines

Auch die Airlines weltweit sind aufgerufen, ihren Beitrag zur Einhaltung des Pariser Klimaabkommens von 2015 zu leisten und ihre CO2-Effizienz erheblich zu verbessern – durch den Ersatz älterer Flugzeugmodelle oder die Nachrüstung alter Flugzeuge mit aerodynamischen Flügelspitzen.
Fluggesellschaften, die pro Passagier und Kilometer den Treibstoffverbrauch schon erheblich reduzieren konnten, fliegen mit Boeing 777, Boeing 737-Next Generation oder Airbus 330. Über den Einsatz moderner, optimal der Streckenlänger angepasster Fluggeräte hinaus tragen auch die Anzahl der Sitze und deren Auslastung sowie die Beladung des Frachtraumes zu hoher Klimaeffizienz bei.
Einen Vergleich der Treibhausgasemissionen der über 200 größten Fluggesellschaften weltweit nimmt der Atmosfair Airline Index (AAI) vor. Die anschließende Bewertung der CO2-Effizienz dieser Airlines führt zum atmosfair Ranking, das mit der Regionalfluglinie China West Air zum ersten Mal eine chinesische Airline anführt. Auch in den Top 50 effizientesten Airlines der Welt finden sich inzwischen 10 Fluggesellschaften aus China, während die EU mit 16 vertreten ist. Dazu zählen der Ferienflieger TUIfly auf einem stabilen Platz zwei im Welt-Ranking, gefolgt von Condor, die sich auf Platz sieben verbesserte, während die Lufthansa ihre Effizienz im Vorjahresvergleich durch Modernisierung der Flotte und höhere Auslastung verbessern konnte, aber noch von anderen großen Linienfluggesellschaften übertroffen wird. Zu den Spitzenreitern zählen hier die chilenisch-brasilianische LATAM (moderne Flotte und hohe Auslastung), dicht gefolgt von AirBerlin, der klimaeffizientesten Linienfluggesellschaft Europas. Auch die niederländische KLM und die portugiesischen TAP zählen zu den klimaeffizienten europäischen Fluggesellschaften.

Pressemitteilung atmosfair gGmbH, November 2016

Bald schnelles Einchecken mit einem elektronischen Gepäckanhänger

Hat man als Lufthansa-Passagier einen "Electronic Tag“, kann man bald das Gepäck zu Hause oder unterwegs einchecken und stellt es auf dem Flughafen nur noch auf das Band.
Gerade getestet, soll der neue Service kommendes Jahr starten und so die umständliche und zeitraubende Gepäckaufgabe vereinfachen und das Einsteigen beschleunigen.
Beim elektronischen Gepäckanhänger handelt es sich um ein „integriertes Datenmodul mit Display“, das wie die heutigen Papieranhänger auszieht, dem aber Feuchtigkeit, Hitze, Kälte, ein Sturz oder Erschütterungen nichts anhaben können.
Und es funktioniert per Smartphone und Bluetooth: Die von der Fluggesellschaft gesandten Ge-päckdaten werden einfach auf den Anhänger übertragen.
So wie sich immer mehr Airlines am Einchecken an halb- oder vollautomatischen Gepäckabgabe-Stationen beteiligen wollen, arbeiten sie mit Abholdiensten auch bereits daran, die elektronisch gekennzeichneten Gepäckstücke per Knopfdruck von zu Hause abholen zu lassen.

Quelle: APA

Vor dem Fliegen Akkus laden

Bislang mussten nur in den USA und auf allen Großbritannien-Flügen Geräte-Akkus geladen sein: Smartphones und Laptops durften nur noch an Bord, wenn sie sich bei der Sicherheitskontrolle anschalten ließen. Befürchtet wurde, dass mit den Akku-Hüllen Sprengstoff transport werden könnte. Seit September 2015 werden elektrische Geräte im Handgepäck nun auf allen europäischen Flughäfen verstärkt und stichprobenartig auf Sprengstoffe hin kontrolliert.

Neuigkeiten aus dem "Tarifdschungel"

Reiseziele in Europa können Lufthansa-Passagiere bald für einen Ticketpreis ab 89 Euro erreichen. Buchen sie einen Light-Tarif, entscheiden sie sich für den " reinen Flug", verzichten auf Umbuchungs- und Erstattungsmöglichkeiten und reisen mit leichtem, sprich Handgepäck. Sind Sitzplatzreservierung, die Mitnahme eines Gepäckstück bis 23 Kilogramm oder ein Sitz mit mehr Beinfreiheit gewünscht, wird ein Aufpreis fällig.
Mit einem Classic-Tarif ab 129 Euro reist man dann wie bisher in der Economy Class, kann aber kostenlos einen Sitzplatz reservieren und gegen Gebühr Umbuchungen vornehmen. Kostenlose Umbuchungen garantiert der Flex-Tarif ab 199 Euro.
Zu diesen Economy-Tarifen kommen die Business Class-Tarife hinzu, die künftig gebührenfrei umgebucht und storniert werden können - zum Einstiegspreis ab 399 Euro...
Aber auch an Altbewährtem halten Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines fest: Unabhängig vom Tarif sind Handgepäck, Snacks und Getränke sowie Prämien-, Status- und Select Meilen in gewohnter Höhe bei jedem Flug im Ticketpreis enthalten.
Quelle: Travel One, Foto: Lufthansa

Während sie bei den Low-Cost-Airlines nie ein Thema waren, gab es sie beim Linien- oder Charterflug: Ermäßigungen für Kinder ab 2 Jahre. Doch wachsende Konkurrenz erzwingt auch hier Änderungen: Während Air Berlin die Rabatte für Kinder zwischen zwei und elf Jahren nur reduzierte und TUI Fly sie im Pure-Tarif strich, zahlen Kinder ab 2 Jahre beim Flug mit Condor nun den gleichen Preis wie die Eltern. Nur Kleinkinder, die keinen eigenen Sitzplatz beanspruchen, können mit 90% Rabatt fliegen. Ähnliche Preisregeln gibt es bei anderen Charter-Airlines.
Quelle: Travel Talk

Nun während des Flugs erlaubt: mobil telefonieren und surfen

Die Europäische Aufsichtsbehörde für Flugsicherheit (EASA) hat es für Flugreisen in Europa erlaubt: Auch ohne Flugmodus können mobile Geräte nun an Bord genutzt werden. Allerdings müssen alle Airlines noch prüfen, ob ihre Flugzeuge bestimmte Sicherheitsstandards einhalten und dann selbst entscheiden, ob sie Handy- und Internutzung gestatten.
Lufthansa bemüht sich nun, den Fluggästen "rasch die volle Nutzung elektronischer Geräte an Bord" zu ermögliche, während - auf vielfach geäußerten Kundenwunsch hin - Telefonate an Bord weiterhin verboten bleiben. Momentan bietet die Airline den Zugang zum mobilen Internet nur auf ausgewählten Langstreckenflügen gegen Gebühr an.
Air Berlin dagegen verweist zunächst auf die Verpflichtung, für die "…Flugzeuge vor einer entsprechenden Nutzungsanpassung technische Prüfungen durchzuführen und die entsprechenden behördlichen Genehmigungen einzuholen".
Andere Fluggesellschaften haben bereits gehandelt: Bei Norwegian, Air China oder Turkish Airlines kann man das mobile Internet während des Fluges kostenlos nutzen.
Quelle: www.tagesschau.de

Aktuelle Entscheidungen der Richter rund ums Fliegen

Eine Reiserücktrittsversicherung endet mit Reiseantritt. Doch wann genau ist dies bei einem Online-Check-in geschehen? Nach Meinung des Amtsgerichts München muss die Versicherung auch dann die Stornokosten erstatten, wenn der Check-in bereits über das Internet erledigt ist, aber danach eine Erkrankung zum Verzicht auf die Reise zwingt. Richterliche Begründung: Solange noch keine Leistungen der Fluglinie in Anspruch genommen sind, hat die Reise auch nicht begonnen.

Bei Flugverspätungen dagegen möchte man genau wissen, wann ein Flug angekommen ist. Nach Meinung der Richter des Europäischen Gerichtshofs gilt als Ankunftszeit nicht schon das Aufsetzen der Räder auf der Landebahn, sondern erst der Moment, in dem mindestens eine Tür geöffnet und das Verlassen des Flugzeuges gestattet ist.
Quelle: TravelTalk

Muss ein Reiseveranstalter im Reisevertrag die genauen Uhrzeiten für Hin- und Rückflug angeben? Der Bundesgerichtshof (BGH) meint, die Bestätigung über den Abschluss eines Reisevertrags ohne Angabe voraussichtlicher Flugzeiten stellt keinen Verstoß gegen gesetzliche Vorgaben dar, sofern vereinbart wird, dass der genaue Zeitpunkt der Reise erst zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt wird.
Quelle: Handelsblatt Online

Gut und günstig via Island in die USA und nach Kanada

Island liegt im Trend! Und Icelandair ist die passende Fluggesellschaft für Städtereisende, Wander- und Naturfreunde, Erholungssuchende oder Stopover-Besucher, denn die Icelandair-Verbindun- gen in die USA und nach Kanada sind eine preisgünstige und stressfreie Alternative zu den gängigen Routen über den Atlantik.
Ab Frankfurt/Main oder München ist die charmante Insel im Nordatlantik in nur 3,5 Stunden erreicht. Und schon nach nur 60 – 90 Minuten Wartezeit kann der Weiterflug über den Atlantik angetreten werden. Mit dem Winterflugplan 2014/15 lassen sich so New York, Boston, Seattle, Washington DC, Denver, Toronto und Edmonton schnell, bequem und stressfrei erreichen, steigt man auf dem kleinen, modernen Flughafen Keflavik um.
Und für die Nordamerika-Flüge kann schon mal mehr eingepackt werden – auch in der Economy Class bietet Icelandair 2 x 23 kg Freigepäck an! Sogar Ski-, Angel-, oder Golfgepäck kann als 2. Gepäckstück kostenfrei aufgegeben werden.
Möchte man zuvor Inland erkunden, einfach ohne Flugaufpreis bis zu 7 Tage Stopover einplanen...

Emirates verbindet Dubai mit Fernost

Über das Drehkreuz Dubai bietet Emirates ein Vielzahl von Reise- und Stopover-Varianten für Asien, Afrika und Australien an. Im Februar 2014 kommt eine weitere interessante Verbindung hinzu, denn dann fliegt die Airline sechsmal wöchentlich nach Taiwan. Mit dem Flug nach Taipeh Taoyuan können alle Reisen nach Fernost durch ein Stopover am Persischen Golf ergänzt werden.
Auch ab Deutschland kann Taiwan so nun an sechs Wochentagen mit Emirates angeflogen werden. In der eingesetzten Boeing 777-300 können acht First-Class-Suiten, 42 Business- sowie 304 Economy-Class-Plätze gebucht werden.

Mehr Freigepäck in allen Klassen bei Singapore Airlines!

Während immer mehr Airlines dazu übergehen, sich die Gepäckbeförderung gesondert zu zahlen lassen, dürfen sich die Fluggäste von Singapore Airlines und SilkAir bei Reisen nach Asien, Australien und Neuseeland über zusätzlich 10 kg Freigepäck freuen!
So sind nun in der Economy Class 30 kg, in der Business Class 40 kg und in der First Class bzw. in den Suiten 50 kg erlaubt.
Auf Flügen in die USA, bei denen sich die Gepäckregelung nach der Stückzahl richtet, darf jeder Fluggast der Business Class sowie der First Class/Suites zukünftig zwei Gepäckstücke à 32 kg mitnehmen. In der Economy Class sind weiterhin zwei Gepäckstücke à 23 kg erlaubt.

Quelle: TC Infonet

Geschenkidee – Fluggutscheine von Germanwings

Ein Geschenk, das Herzen wahrlich höher fliegen lässt, sind die Germanwings Fluggutscheine.
Die Airline fliegt zu über 100 attraktiven Zielen – von A wie Amsterdam oder Athen bis Z wie Zürich.
Fluggutscheine von Germanwings
So rücken die schönsten Städte Europas ganz schnell ganz nah. So steht vor dem Ski-Wochenende in den Alpen keine "Geduldsprobe im Stau".
Um den skandinavischen Winter zu erleben, steigt man in einen Flieger nach Bergen, Oslo, Stockholm, Helsinki und Reykjavik. Oder wählt das "Kontrastprogramm" - romantische Tage in Marrakesch und Casablanca. Aber auch die Kanaren oder viele beliebte Badeziele im östlichen Mittelmeer sind mit Germanwings schnell erreicht.

Mit einem Fluggutschein ein Stück Fernweh verschenken, passt zu jeden Anlass. Ob 20,- oder 200,00 € - mit einem attraktiv gestalteten Gutschein ist die Reiselust bestimmt schnell geweckt.

Unterhaltung an Bord mit 400 Kanälen und Live-TV

Unterhaltung an Bord mit 400 Kanälen und Live-TV ...bietet Emirates in den neuesten Flugzeugen. Videospiele, Musik, Fernsehserien oder rund 300 Filme lassen an Bord bei Langstreckenflügen keine Langeweile aufkommen. Sogar Live-Fernsehübertragungen auf einem Sport- und drei Nachrichtenkanälen können empfangen werden.
Das bietet mit dem Live-Kanal Sport 24 auch Lufthansa auf Langstreckenflügen an, doch das Filmprogramm ist hier – wie auch bei Air Berlin – mit nur 30 Streifen eher sparsam.
Delta Air Lines und Singapore Airlines haben dagegen mit 200 bis 300 Filmstreifen etwas für jeden Cineasten an Bord, doch auch bei United Arlines, Air France, Cathay Pacific, KLM oder British Airways findet sich unter den 70 bis 150 Streifen bestimmt etwas, wenn auch nicht immer deutsch synchronisiert oder untertitelt.
Soll das Unterhaltungsprogramm auch bei Start und Landung laufen, dann mit Air France oder Air New Zealand reisen. Während die französische Airline zunächst auf 19 ihrer mehr als 100 Langstreckenmaschinen ein "Gate-to-Gate-Entertainment" bietet, steht den Gästen von Air New Zealand dieses persönliche Unterhaltungssystem schon auf allen internationalen Flügen zur Verfügung.

Quelle: Touristik Aktuell 08/13

Mitunter teurer als der Flug – die Taxifahrt ins Stadtzentrum

Gerade die besonders preisgünstigen Airlines landen oft "weit draußen". Wenn dann auch noch der letzte Bus Richtung Zentrum längst gefahren ist, bleibt nur das Taxi.
Und mit 4,97 € pro Kilometer kann das – wie in Kopenhagen – sehr teuer werden. Doch hier liegt der Flughafen stadtnah, beträgt die Strecke nur ca. 8 km. Für die 66 km vom Flughafen Tokio Narita ins Zentrum werden 225,00 € verlangt. Stolze Kilometerpreise werden auch in Amsterdam (für 18 km 42,00 €), Brüssel (für 12 km 35,00 €) und Genf (für 6 km 27,00 €) berechnet.

Quelle: Travel Talk Mai 2013

Nur noch zwei Kabinenklassen bei SAS

Die skandinavische Airline wird auf ihren Europaflügen nur noch SAS Go und SAS Plus anbieten. In der Go-Klasse kann weiterhin ein Gepäckstück bis 23 kg frei aufgegeben werden. Kaffee/Tee an Bord sind noch inklusive, alles andere ist extra zu bezahlen. So das neue Catering, das einem guten Bistro entsprechen soll und hochwertigere Produkte als bisher umfasst. Passagiere der Plus-Klasse können sich davon beliebig bedienen, kostenfrei Wi-Fi an Bord nutzen und mit 2 Freigepäckstücken (je 23 kg) reisen. Schon am Boden genießen sie Vorteile wie die Zugang zu den Lounges und den Fast Tracks, mit denen man schneller zum Abflug-Gate gelangt.
Quelle: Travel Talk April 2013

Auch in Leipzig On-Airport Parken

Die Kooperation von Holiday Extras mit dem Flughafen Leipzig/Halle macht es möglich: Direkt gegenüber dem Terminal parken und schnell zu Fuß die Schalterhalle erreichen. Ein extra Transfer ist nicht mehr nötig.
Das Holiday Parkhaus am Flughafen Leipzig/Halle ist beleuchtet, beschrankt, 24 Stunden personell besetzt und wird regelmäßig kontrolliert. Es bietet 185 Stellplätze zu einem Preis von 65 bis 80 € für 15 Tage Parkzeit (siehe "Online buchen"/Holiday Extras).

Wichtiges/Interessantes kurz gefasst:

Nun testet bei Flügen in die USA auch der Flughafen Hamburg die neuen Körperscanner. So wie bereits in Frankfurt kann man sich freiwillig scannen lassen und erscheint – anders als bei den im Jahr 2011 eingesetzten Geräten nur als "Strichmännchen" auf dem Bildschirm.

Airlines bringen ihre Passagiere zusammen – wenn sie es möchten: Bei KLM, Air Baltic und Finnair können Passagiere beim Check-In ihre Facebook-Profile nennen und schon wissen sie vor Abflug, wer mit ihnen an Bord sein wird.

Deutsche Luftfahrt am Boden erleben kann man auf dem Gelände des Bodensee-Airports Friedrichshafen. Das Dornier-Museum zeigt 13 Flugzeuge des berühmten Konstrukteurs Claude Dornier (1884 – 1969) und widmet sich auch der Geschichte der Dornier-Werke.

Gibt es den sichersten Sitzplatz im Flieger? Nach Expertenmeinung nicht, denn jedes Luftunglück läuft anders ab. Die Nähe zu den Notausgängen kann von Vorteil sein, aber diese Plätze reichen leider nicht für alle Fluggäste...

Mehr Freigepäck bei Etihad
Die Airline erhöht die Freigepäcksgrenze in der Economy Class auf 30 Kilogramm. Davon ausgenommen sind nur Reisen in die USA und Kanada, denn hier wird das Gepäck auf Stückbasis abgerechnet. Auch eine zusätzliche Mitnahme von bis zu 15 Kilogramm Tauch- und Golfausrüstung ist nun möglich.

Hier wird es eng
Die meisten Fluggäste wissen, wie wichtig nur einige Zentimeter Sitzabstand für den bequemen Flug sind. Dass die "Billigflieger" eng stapeln, ist bekannt. Doch unter den Airlines mit geringem Sitzabstand in der Economy Class finden sich unter anderem auch Air France mit nur 74 bis 81 Zentimetern oder Lufthansa mit 76 bis 78 Zentimetern Sitzabstand ein.
Mehr dazu unter: hier

Drahtlose Bordunterhaltung bei Condor:
In den kommenden Wochen beginnt Condor damit, das neue Unterhaltungssystem Board Connect zu testen. Es überträgt in der Kabine Filme und Musik kabellos auf Laptop, Tablet PC oder Smartphone der Passagiere. An dieser Weltpremiere kann man auf Langstreckenflügen mit Boeing-Jets des Typs 767-300 teilnehmen.

Nun gelten die neuen Gepäckregeln bei der Lufthansa:
In der Economy Class kostet nun jeder zusätzliche Koffer außerhalb der Freigepäckmenge – ein Gepäckstück à 23 kg - auf Flügen innerhalb Europas und zwischen Drittländern 70,00 EUR, auf Interkontinentalstrecken 150,00 EUR. Doch hier gelten zahlreiche Ausnahmen, auf die beim Ticketkauf zu achten ist.

Siegt dank seiner Passagiere beim Gepäckreport 2011: Ryanair
Weltweit verloren die Carrier 2011 im Durchschnitt 9 Gepäckstücke pro 1000 Passagiere. Mit nur 0,5 verlorenen Teilen/ 1000 Passagiere steht Ryanair also ganz stolz da, sagt jedoch nichts über die Zahl der beförderten Gepäckstücke. Allerdings sind die meisten Ryanair-Gäste sind nur noch mit Handgepäck unterwegs, kostet aufgegebenes Gepäck doch hohe Gebühren. Also befördern die Passagiere ihr Gepäck selbst und sind dabei ganz zuverlässig.

Neue Bedingungen für den Web-Check-in bei Condor:
Der Check-in per Internet setzt nun nicht mehr eine kostenpflichtige Sitzplatzreservierung voraus, kann jedoch erst 24 Stunden vor Abflug vorgenommen werden (bisher schon 30 Stunden vorher möglich). Entscheidet man sich für die Basic-Variante ohne zusätzliche Kosten, ist dem System die Wahl des Sitzplatzes überlassen. Für Wahlfreiheit steht jetzt der „Comfort Check-in“. Doch er kostet 14,99 Euro auf Kurz- und Mittelstrecken und 19,99 Euro auf Langstrecken. Nur in der Premium Economy und der Business Class ist er bereits im Preis enthalten.
Für diesen Aufpreis bietet ein Comfort-Check-in nicht nur freie Platzwahl, sondern auch eine bevorzugte Abfertigung an den Sicherheitskontrollen, beim Boarding und bei der Gepäckausgabe - sofern der jeweilige Flughafen dies ermöglicht. Quelle: Touristik aktuell

Sitze XXL im Airbus:
Die Menschen werden immer größer und schwerer, brauchen also auch im Flugzeug mehr Platz. Nun hat Flugzeugbauer Airbus reagiert und seinen meistgebauten Mittelstreckenflieger A 320 mit bis zu 60 breiteren Sitzen ausgestattet. Diese gegenüber der Standardausführung 5 cm breiteren Plätze befinden sich alle am Gang.


Dr. Kirsten Gasoos
Endersstraße 7
04177 Leipzig
Tel. 0341 / 477 39 74
Fax 0341 / 940 19 04

Dr. Dagmar Langer
Bornaische Straße 18
04277 Leipzig
Tel. 0341 / 338 93 29
Fax 0341 / 301 92 59


IndexDatenschutz Impressum

© powered by Server-Team